EU-kritisch ist nicht europafeindlich!

Die FPÖ ist ein Freund von Europa. Als solcher muss das Bestreben nach stetiger Verbesserung in allen Lebenslagen vorhanden sein. Die EU ist nicht Europa, denn sie beheimatet nicht alle europäischen Staaten. Österreich ist derzeit Mitglied und soll es auch weiterhin sein. Leider ist auch die EU nicht frei von Fehlern. Diese beim Namen zu nennen, hat nichts mit einer europafeindlichen Haltung zu tun. Gerade durch die Entwicklungen der letzten Jahre kann man nicht schweigend zusehen. Die selbst auferlegten Richtlinien und Gesetze werden schamlos ignoriert und gebrochen. So passiert beim Schengen Abkommen (Keine Sicherung der Außengrenzen), bei den Maastricht-Kriterien (Obergrenzen bei der Neuverschuldung werden ignoriert) und der Dublin-III-Verordnung („Asylwerber“ reisen ungehindert quer durch sichere Länder in Europa). Dazu kommen noch die Tatenlosigkeit in der noch immer andauernden Migrantenkrise und die geheimen Verhandlungen zu dem dubiosen Abkommen TTIP. Anstatt die einzelnen Probleme konsequent anzugehen, wird alles gekonnt ignoriert und mittlerweile schon offen von den Vereinten Staaten von Europa geträumt. Es möge sich nun jeder ein eigenes Bild machen und nicht auf die Lügen „die FPÖ sei europafeindlich“ reinfallen.

Hierzu passend ein Zitat von Voltaire: “Wenn Du wissen willst, wer Dich beherrscht, musst Du nur herausfinden, wen Du nicht kritisieren darfst.“

Gernot Huber

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.