Schulstandort Mauer gefährdet!

Die Folgen einer verfehlten Familienpolitik und einer völlig chaotischen Bildungspolitik der rot-schwarzen Regierung werden nun auch in Amstetten dramatisch spürbar.

Seit Jahrzehnten ist der Politik die berufliche Karriere von Vätern und Müttern wichtiger als deren Familienleben. Daher macht sich an den Pflichtschulen nun der Geburtenrückgang dramatisch bemerkbar. Zusätzlich wirkt sich die Abschaffung der Hauptschule durch SPÖ-Ministerin Claudia Schmied negativ aus. Eltern melden ihre Kinder lieber im Gymnasium an als an der NMS.
Zu Beginn des Schuljahres 2017/18 gibt es daher heuer in der Neuen Mittelschule Mauer nur sehr wenige Anmeldungen für die erste Klasse!
Der Schulstandort Mauer ist gefährdet!
Die FPÖ Amstetten setzte sich  vehement und bedingungslos für die Erhaltung der Mittelschule in Mauer ein. Und sie hatte damit Erfolg! Es wird auch heuer wieder eine erste Klasse geben!
Mit Nachmittagsbetreuung und Angeboten im Sport- und Kunstbereich muss der Schulstandort aufgewertet werden, sodass Eltern ihre Kinder auch wieder gerne an der NMS Mauer anmelden!
StR Brigitte Kashofer

Dieser Beitrag wurde unter Amstetten Stadt veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.